Aktion!
9783921541548_g

Seid einig, seid einig – dann sind wir auch frei von Heinrich Kämpchen

7,00 € 2,00 €

zzgl. Versand
inkl. 7% MWSt

Lieferzeit: ca. 3-4 Werktage

Mit zahlreichen Dokumenten, Fotos, Zeichnungen und Erläuterungen

Hardcover, gebunden

OVP in Folie eingeschweißt

 

Produktbeschreibung

Zum 100. Mal jährte sich 2012 der Todestag des ersten Bergarbeiterdichters Heinrich Kämpchen aus Altendorf, mit dem die große Tradition schreibender Arbeiter im Ruhrgebiet begann.

Mit Heinrich Kämpchen schrieb ab 1889 erstmals ein Arbeiter selbst solzialkritische Gedichte über seine Situation. Aufgrund seiner Texte und seinem Engagement für die Rechte der Bergarbeiter wurde er verfolgt, kam auf eine schwarze Liste und fand auf keiner Zeche im Revier mehr Arbeit. Seinen Lebensunterhalt sicherte er sich – neben einer schmalen Rente aus der Zeit als Bergmann auf Zeche Hasenwinkel – durch die Veröffentlichungen seiner Gedichte in der Bergarbeiterzeitung. Die Kumpels wenigstens haben es ihm gedankt. Als er am 6. März 1912 starb, folgten viertausend Menschen seinem Sarg zum Friedhof.

Kämpchens Gedichte sagen viel aus über seine Zeit – in ihrem Anprangern von Profitgier und dem Beschreiben sozialer Folgen für die breite Masse sind sie jedoch auch heute noch hoch aktuell.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.555 kg
Größe 24 x 16.5 cm